Ausbildung - inslichtgehen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ausbildung

Berufsbild

Ausbildung und Einstellung

 
 


Die Vielzahl der Trauerredner arbeitet     
  


- nicht im Hinblick auf eine eigene persönliche Herkunft,
- nicht mit Blick auf private Sozialisation, auch
- nicht im Auftrag einer Institution (Firma),   

 
Engel

sondern ausdrücklich weltanschaulich, religiös und wirtschaftlich als Freiberufler allein dem Berufsethos verpflichtet:
Qualifiziert und an keinerlei Weisung gebunden.

Sie sind von ihrer Ausbildung her aus einer weltlichen, freigeistigen Tradition oder haben einfach eine verantwortungsvolle Beschäftigung gefunden und sich entsprechend ausgebildet und weiter qualifiziert.

 

In der DDR gab es eine eigenständige Ausbildung für Trauerredner. Im Rahmen der Entwicklung zum Ausbildungsberuf bieten Arbeitsgemeinschaften und Verbände der Trauerredner Aus- und Weiterbildungen (Seminare) für Berufskollegen an.
   
Ein guter Trauerredner ist fähig, die Lebenswelt des Verstorbenen zu würdigen und die Gefühlswelt der trauernden Menschen zu verstehen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü